Schmierstoffe

Öl ist das Blut des Autos. Besser noch beschrieben: Das Elixier für ein langes Motorenleben und eine konstant gute Leistung.

Über die Qualität der Schmierstoffe, Viskosität, und spezielle DIN-Normen von Motoren-Ölen lässt sich in der Tat seitenweise schreiben. Alles ist nicht einfach zu erklären und ganz sicher auch nicht weniger schwer für den Laien zu verstehen. Dennoch möchten wir Ihnen auf dieser Seite ein wenig das Thema Schmierstoffe näher bringen.

Unsere Themen hierzu sind (draufklicken und direkt zum Thema springen):

Hartmann verwendet nur die besten Öle

Fuchs Titan ist ein Premium Motoröl der Spitzenklasse mit neuartiger XTL-Technologie und auf dem Schmierstoffe-Sektor das Maß der Dinge. Speziell entwickelt für Mercedes-Benz Modelle mit Abgasnachbehandlung und Turboaufladung.

Die Öle, die Hartmann bei Ihren Service-Intervallen verwendet sind das Fuchs Titan Supersyn Longlife und das Fuchs Titan GT1 Pro Flex. Denn nur die beste Motorenöltechnologie sorgt für einen zuverlässigen Betrieb der immer besseren Motoren. Ein Beispiel: TITAN GT1 SAE 0W-20, weltweit das einzige zinkfreie und extrem kraftstoffsparende SAE 0W-20 Motorenöl.Doch nicht nur Zuverlässigkeit und Innovation zählen: TITAN Top Performance-Motorenöle sorgen für eine Reduzierung der Betriebskosten bei Kraftstoff- und Ölverbrauch sowie für längste Ölwechselintervalle. Und wer schon einmal einen Katalysator oder Rußpartikelfilter vorzeitig austauschen musste, weiß, welche Rolle das Motorenöl bei der Lebensdauer dieser Filter spielt.

Diese kleine Skizze erläutert vielleicht am besten die Wirkung der Viskosität. Am einfachsten zu verdeutlichen mit einem Stück kalter und warmer Butter, die man versucht auf ein Butterbrot zu streichen. Das mit "Nuller"-Viskosität ist stets "schmierbereit".


Solche Faktoren, die ein vorzeitiges Altern zur Folge haben, werden durch synthetische Motoröle minimiert. Unsere Öle können viel besser die Schadstoffe und Verbrennungsrückstände binden eine Zunahme der Schadstoffe wird zudem noch durch die an sich besseren Leistungen des Öls reduziert.

 

Bei Hartmann wird turnusmäßig in den von Mercedes-Benz empfohlenen Serviceintervallen, alle 15.000 bis 30.000 km gewechselt (je nach Modell). Wir empfehlen außerdem jedem Kunden alle 5.000 km selber den Ölstand zu überprüfen und ggf. nachzufüllen. Hierzu bieten wir Ihnen eine 1-Liter-Dose an, die in keinem Kofferraum fehlen sollte. 

 1 Liter-Dose Fuchs Titan Supersyn Longlife 5W40 inkl. Aufbewahrungsbox für 29,95 €

 1 Liter-Dose Fuchs Titan GT1 Pro Flex 5W30 inkl. Aufbewahrungsbox für 31,00 €

Minderwertige Öle mit Mercedes-Benz Zulassung?

Ja, die gibt es! Was leider nicht durch die Hersteller erklärt wird: Je nach Zulassungsjahr gelten für ein Mercedes-Benz Fahrzeug unterschiedliche DIN-Normen.

Was bedeutet das? Erklärt man es kurz, erscheint es einem auch logisch: Ein Mercedes 190er von 1987 benötigt natürlich ein ganz anderes Öl, als beispielsweise eine  C-Klasse, Baujahr 2006. Vor 20 Jahren zertifizierte Mercedes einem Öl-Hersteller, dass sein Öl für den 190er geeignet ist. Der Hersteller erhält seine Zulassung, verbunden mit einer MB-Norm. Diese Norm ist aber nur für dieses spezielle Modell zugelassen, nicht pauschal für alle Mercedes-Benz Fahrzeuge.

So wird (mitunter natürlich nicht zum Nachteil der Öl-Hersteller) der Eindruck erweckt, dieses Öl kann meiner, oder pauschal gesagt jeder Mercedes brauchen. Dem ist aber nicht so.

Zum Beispiel darf für ein A170 CDI mit Rußpartikelfilter nur das Öl mit der Mercedes-Benz-Norm 229.31 oder 229.51 verwendet werden. So exisitieren für jedes Modell eigenen Normen mit eigene Anforderungen an den Schmierstoff. Ein kleiner Einblick, der einem zeigt, wie komplex die Wahl des richtigen Motoröls ist.

Mit teuren Ölen Geld sparen - Wie geht das?

Ganz einfach: Vollsynthetische Motorenöle in der besten Viskositätsklasse, also mit "Null-W" beginnend, liefern direkt nach dem Kaltstart des Motors die optimalen Schmiereigenschaften. Weniger Reibung bedeutet weniger Kraftaufwand und das bedeutet weniger Kraftstoffverbrauch. Im Durchschnitt kann man so auf den ersten 5 Kilometern 10% Sprit einsparen. Sicherlich sind das auf eine Fahrt gerechnet nur einige Cent, auf die Gesamt-Fahrleistung für einen Ölwechsel ergibt sich so aber ein Betrag der viel größer ist, als die Summe, die man an einem günstigen Öl spart.

Beispielrechnung:

Sie fahren am Tag 100 km, der Einfachheit halber nehmen wir zwei Kaltstarts mit je 5 km Kaltlaufphase an, gesamt also 10 km. Bei einem Spritverbrauch von 10 Litern verbrauchen Sie auf diesen Kilometern statt 1 Liter 10% mehr, also 0,1 Liter mehr. Bei einem Kraftstoffpreis von 1,50 Euro entspricht dies 15 Cent.

Im Monat bei 3.000 km haben Sie damit Mehrkosten von 4,50 Euro

Auf ein Ölwechsel-Intervall - 30.000 km - hochgerechnet ergeben sich dann unglaubliche 300,00 Euro, die Sie mit diesen Ölen sparen.

Lebenslange Motorenöl-Füllung ist eine Illusion

Einer kleinen Firma aus Ismaning soll es gelungen sein, das Motoröl "Lifetime" herzustellen. Ein Schmierstoff, der für immer im Motor bleiben kann und nie ausgewechselt werden muss. Interessant dabei: Es handelt sich um gar keine Neuentwicklung, sondern um ein bereits 10 Jahre altes Produkt.

Tatsache ist, dass es mittlerweile Getriebeschmierstoffe gibt, die nicht mehr gewechselt werden müssen. Bei Motoren funktionieren diese speziellen Öle aber nicht. Der Grund liegt in den Rückständen beim Verbrennungsprozess. Das Öl reagiert chemisch mit Luft und Wasser; Säuren und andere Reaktionsprodukte ergeben sich hierbei. Die Ursachen, wie und warum diese Verbrennungsrückstände in das Motoröl gelangen, kennt jeder Kfz-Mechaniker: Bauteile brauchen ein gewisses Laufspiel um optimal zu funktionieren. Deshalb kann die Zylinder-Kolben-Kombination den Brennraum in dem sich das Motorenöl befindet niemals 100% abdichten. Entlang des Kolbens gelangen Verbrennungsgase und -rückstände sowie Wasser und unverbrannter Kraftstoff in das Kurbelgehäuse. Dies führt zur Verunreinigung  und zu Einbußen der Leistungsfähigkeit und letzlich senkt dies die Lebenserwartung des Motors.

Es ist auch nicht möglich mit einem Ölfilter die "schlechten" Bestandteile herauszufiltern. Ähnlich wie man aus einer Tasse Kaffee den Zucker, den man hineingegeben hat nicht mehr hinausfiltern kann.

Anhand der nachfolgenden Skizze können Sie sehen wie stark der "unreine Schmutzanteil" im Öl wächst. Bei schlechteren Ölen noch schneller wie bei unseren Super-Tronic-Ölen.


Unsere Öle können viel besser die Schadstoffe und Verbrennungsrückstände binden - eine Zunahme der Schadstoffe wird zudem noch durch die an sich besseren Leistungen des Öls reduziert (Bessere Schmiereigenschaften ergeben weniger Schadstoffe)

Gründe für einen regelmäßigen Ölwechsel

Jede Werkstatt (nicht nur Mercedes-Benz) hat schon einmal gehört, dass Ölwechsel doch nur "Geldmacherei" ist. Hier einige objektive Gründe, die klar und verständlich machen, warum regelmäßige Ölwechsel ein sinnvolles Muss sind, damit Ihr Motor ein langes Leben hat:

  1. Es ist möglich feste Bestandteile aus dem Öl herauszufiltern. Es ist jedoch nicht möglich flüssige Alterungsprodukte und saure Substanzen herauszufiltern. Ähnlich wie man aus einer Tasse Kaffee den darin schon aufgelösten Zucker nicht wieder herausfiltern kann.
  2. Öl altert. Beim Alterungsprozess entstehen Säuren, die zwar von Neutralisationsstoffen im Öl gebunden werden, doch irgendwann sind diese aufgebraucht.
  3. Moderne Öle bestehen zu einem Drittel aus für den Motor notwendigen Additiven. Diese nutzen sich schneller ab als das Öl und verlieren dadurch ihre Funktion den Verschleiß und die Korrosion zu verhindern.
  4. Öl verdickt mit der Zeit. Die Kolben brauchen mehr Kraft, das erhöht den Verbrauch und den CO2-Ausstoß.
  5. Wird das Öl nicht regelmäßig gewechselt, erlischt die Garantie der Fahrzeughersteller.
  6. Denken Sie auch an den Wiederverkauf Ihres Fahrzeuges. "Scheckheft gepflegt" bedeutet, dass das Öl immer gewechselt worden ist.

Eine weitere Behauptung steht oft im Raum, die besagt, dass damals das Öl viel billiger war und nun viel häufiger gewechselt werden muss. Ungeachtet der Tatsache, dass die Leistungen der Motoren natürlich auch verbessert worden sind und letztlich alles im Laufe der Zeit teurer geworden ist, möchten wir Ihnen mit der folgende Tabelle zeigen, das dem nicht so ist.

Warum Ölwechsel günstiger als früher sind

Zeitraum Modell Ölfüllmenge Ölwechselintervall auf 100.000 km Literpreis Gesamtkosten 100.000 km
80er Jahre 190 4,5 Liter 7.500 km 60 Liter 14,00 DM 840,00 DM
90er Jahre A160 4,5 Liter 15.000 km 30 Liter 24,00 DM 720,00 DM
Heute A160 CDI 4,5 Liter 30.000 km 15 Liter 25,00 EURO 375,00 Euro


Die Werksgarantie erlischt bei falscher Befüllung

In verständnislose Gesichter müssen unsere Kundendienst-Mitarbeiter manchmal schauen, wenn sie einem Kunden klarmachen müssen, dass der Motor wegen einer falschen Öl-Befüllung kaputt gegangen ist. "Aber da ist doch bestimmt Garantie drauf?" werden wir dann gefragt und müssen dies leider verneinen.

Von Mercedes-Benz wird nur die Garantie übernommen, wenn nachweislich alle empfohlenen Service-Assysts durchgeführt worden sind und das richtige Öl, entsprechend der vorgegebenen, modell-spezifischen DIN-Norm verwendet wurde. Nur diese garantieren dem Motor ein langes Leben und beschützen Sie vor bösen Überraschungen. Überlegen Sie sich also genau ob nicht am falschen Ende gespart wird, wenn Sie ein günstiges Motorenöl beim Supermarkt kaufen und somit einen Schaden von mehreren tausend Euro riskieren.

Wenn Sie noch Fragen zu unseren Ölwechseln haben, steht Ihnen unser Service-Team gerne zur Verfügung.

Unsere Ersatzteil-Abteilung beantwortet außerdem alle noch offenen Fragen zum Thema Schmierstoffe.